5. Album von Imperia

Imperia – Flames Of Eternity erscheint am 22. Februar 2019

Das 5. Album der multinationalen (Finnland / Norwegen / Belgien / Deutschland) Gothic Metaller IMPERIA ist erhältlich als CD Digipak mit Bonustrack, limitierte Vinyl LP, Stream und Download bei Massacre Records.

Produziert von Jan Yrlund und Oliver Philipps. • Drums im Fantom Studio (Insomnium, Sonata Arctica etc) in Finnland aufgenommen. • Gemischt und gemastert von Jacob Hansen in den Hansen Studios (Volbeat, Amaranthe etc.) • Coverartwork von Jan Yrlund | Darkgrove Design (Korpiklaani, Battle Beast, Manowar) • Gastmusiker: Orchestrierung, zusätzliche Gitarren und Vocals von Oliver Philipps (Everon), Violinen-Parts von Henrik Perelló.

Die 12 Songs auf dem Album nehmen den Hörer mit auf eine intensive Reise durch eine Vielzahl menschlicher Emotionen. Musikalisch geht es sehr abwechslungsreich zur Sache: Schwere und aggressive Songs wie „Fear Is An Illusion“ treffen auf Up-tempo Songs wie „Unspoken Words“ oder intensive Nummern wie „My Guardian Angel“, das fast schon einen Hauch Industrial versprüht. Aber auch orchestrale Balladen wie „Beauty Within“ oder ein intimes Pianostück wie „A Crying Heart“ sind auf dem Album vertreten.

Das Herzstück des Albums ist die Powerballade „Invisible Tears“, die mit ihrer betörenden Schönheit zu den besten Songs gehört, die IMPERIA jemals geschrieben haben. Seit fast 15 Jahren gab es im Line-up der Band keine Veränderungen und das hört man den Songs auch an. Man kann fast spüren, dass sich die Musiker in- und auswendig kennen. Die dichte und energiegeladene Performance der Musiker bildet die perfekte Bühne für Helenas herausragende und facettenreiche Stimme: Mal sanft und empfindsam, dann wiederum kräftig und aggressiv, dramatisch und opernhaft – aber auch Grunts befinden sich in Helenas Repertoire.

Der Grundtenor des Albums ist durchaus positiver als auf den vorherigen Alben. Musik oder Texte zu schreiben bedeutet auch, dass Momentaufnahmen im Leben des Autors/Komponisten entstehen, und so ändert sich die Atmosphäre der Songs ebenso wie das Leben selbst. Dennoch nennen IMPERIA einen markanten Stil ihr Eigen und wenn Helena die erste Note anstimmt, merkt man sofort, um welche Band es sich handelt. Gitarrist John Stam, der von Anfang an bei der Band dabei war und IMPERIA 2010 verließ, hat einen Gastauftritt beim Song „Unspoken Words“.

Die fabelhafte Performance des finnischen Violinenvirtuosen Henrik Perelló ist bei den Songs „The Ocean“ und „Invisible Tears“ zu hören. Das wunderbare Artwork stammt abermals von Jan Yrlund selbst. All das trägt dazu bei, dass „Flames Of Eternity“ ein starkes und intensives Album geworden ist, das keinen IMPERIA Fan enttäuschen und der Band sicherlich auch neue Fans bescheren wird.

Jan Yrlund äußert sich wie folgt: „Das neue Album Flames Of Eternity ist ein sehr abwechslungsreiches Album geworden. Der Sound ist hart und gitarrenlastig, aber auch melodisch, opernhaft und bietet auch symphonische Momente. Die Aufnahmen fanden in ganz Europa statt. Wir wollten etwas frischen Wind in die Aufnahmen bringen. Bisher haben wir immer im gleichen Studio in Deutschland aufgenommen. Dieses Mal sind wir jedoch mit unserem Drummer Steve Wolz ins Fantom Studio, in die Nähe von Tampere (Finnland), gereist.

Das Video ist ein 1A-Aufnahmestudio und glänzt vor allem durch die Metal-relevante Drumexpertise von Samu Oittinen. Die Gitarren wurden in Finnland aufgenommen und der Bass von Gerry Verstreken in Belgien, während die Vocals und das Orchester in Deutschland von unserem langjährigen Freund und Kollaborateur Oliver Philipps aufgenommen wurden, der auch als Gastsänger beim Song „Beauty Within“ in Erscheinung tritt. Das Orchester auf „Fear Is An Illusion“ wurde von Audun Gronnestad in Norwegen beigesteuert.

Wir sind sehr glücklich, dass Jacob Hansen den Mix und das Mastering des Albums übernommen hat. Er hat bereits unser 2011er Album Secret Passion gemischt und wir konnten uns für die Veredlung von Flames Of Eternity niemand anderen vorstellen!“

Besetzung:
Helena Iren Michaelsen – Vocals
Jan Örkki Yrlund – Guitars
Gerry Verstreken – Bass
Steve Wolz – Drums

CD Digipak
1. The Scarred Soul
2. Fear Is An Illusion
3. Unspoken Words
4. Book Of Love
5. Blinded
6. Invisible Tears
7. Otherside
8. Beauty Within
9. My Guardian Angel
10. The Ocean
11. A Crying Heart
12. Mother (Piano Version)
58:58 Minuten

Vinyl LP
Side A
1. The Scarred Soul
2. Fear Is An Illusion
3. Unspoken Words
4. Otherside
5. Invisible Tears (Edit Version)

Side B
1. Book Of Love
2. Blinded
3. Beauty Within
4. My Guardian Angel
5. The Ocean
6. A Crying Heart (Edit Version)
53:35 Minuten

Diskografie:
2004 The Ancient Dance Of Qetesh
2006 A Woman’s Diary – Chapter I (als ANGEL)
2007 Queen Of Light
2011 Secret Passion
2013 Queen Of Passion (Digital Compilation)
2015 Tears Of Silence
2019 Flames Of Eternity

Homepage
Facebook
Twitter
Youtube
Instagram

 

Hier bist Du der Star !

So wie Dir der Artikel gefallen hat, kannst Du jetzt entsprechend Sternchen vergeben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (27 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>