Almanac European Tour 2017 1

Live Review Almanac „European-Tour 2017“

Turock in Essen (15.02.2017)

Es ist ein Frühlingstag im Winter, der viele Freunde des gepflegten Metal und Hard Rock ins Turock nach Essen lockt. Nicht zuletzt weil alle drei Bands hier ihr „Heimspiel“ auf der Tour feiern können. Auf die TSAR-European Tour 2017 von ALMANAC begleiten als Special Guest die Hardrocker GLORYFUL (Duisburg) und als Support Act LICHTGESTALT (aus dem Münsterland). Doch vor dem Konzert hat das Turock wie immer den Aufbau (Einkesselung) des Raucherbereiches vorgenommen. Das zieht aber keine extra Wartezeit nach sich, da alles sehr koordiniert abläuft. Nach einem kurzen Sicherheitscheck am Eingang nehmen die Metalfans erst mal kurz eine Pause an der reich gefüllten Bar ein, bevor es richtig was auf die Ohren gibt.

Etwa 30 Minuten nach dem Einlass geht es dann auch schon los mit LICHTGESTALT (gegründet 2013 vom Heizzer) als Opener und Anheizer dieses Abends. Mit harten druckvollen Texten beginnt dieser und die Fans gehen sofort mit.
„Der Heizzer“ (Riff Spezialist – Gitarre) und seine drei Weggefährten, Thomas C. Hertz (Klang Architekt – Gesang), Brukke (Generator – Schlagzeug) und Lippmann (Tiefton Maschinist – Bass)  sorgen für mächtig Druck in den Boxen.
Der Opener „Entfessele den Sturm“ zeigte verheißungsvoll, was hier im Turock an diesem Abend zu erwarten ist. Mit weiteren vier Songs aus ihrem Debütalbum „Motorenherz“ haben sie sich hervorragend aufgestellt. Victor Smolski hat übrigens als musikalische Beratung bei der Produktion ihres Albums mitgeholfen. Auch gab es schon mit zwei Songs vom neuen Album einen Ausblick auf das neue Material. Darauf komme ich aber am Ende noch einmal zurück. Somit ist eine Hürde schon genommen, denn viele Support Acts haben das Problem, dass sie vor fast leeren Rängen spielen müssen. Das ist hier nicht so. Ein klasse Anfang und ein erstklassiger Wegbereiter für die nächsten Bands.


—————————————-
LICHTGESTALT
Thomas C. Hertz (Klang Architekt) – Gesang
Der Heizzer (Riff Spezialist) – Gitarre
Brukke (Generator) – Schlagzeug
Lippmann (Tiefton Maschinist) – Bass

Setlist:
Entfessele den Sturm / Der kalte Mann / Motorenherz / Spieler / Zölibat / Böse Fee/ Messer, Gabel, Schere, Licht

 

Nach einer sehr kurzen Umbauphase von nur 15 Minuten geht es dann als Special Guest weiter mit den Hardrockern GLORYFUL und ihrem imposanten Auftritt. Mit ihrem dritten Album – den Shortplayer mal ausgenommen – namens „End Of The Night“ , der aber noch lange nicht das Ende dieses Abends im übertragenen Sinne verkündet, zünden die fünf ein Feuerwerk. Die Band ist auch gleichzeitig am längsten von allen zusammen, wenn man denn davon sprechen kann.
Gegründet im Sommer 2010 von Sänger Johnny la Bomba und Jens Basten begann sie schon früh sich einen Namen im Metal Underground zu machen. Und das Paket, welches sie für diesen Abend geschnürt haben kann sich richtig sehen lassen. Mit einer Auswahl an Songs aus ihren drei Alben (vier vom aktuellen) haben sie ihre Fans und auch den Rest der Zuhörer auf eine Reise durch ihre Bandgeschichte mitgenommen und richtig abgeliefert. Auch das Publikum hat toll mitgemacht und super beim  Stage diving von Basser Daniel Perl bei einem Song hilfreich die Hände in die Höhe gestreckt. So hat er eine kurze Runde über den Köpfen der Zuschauer gedreht und dabei weitergespielt.

GLORYFUL
Jens Basten – Gitarre
Adrian Weiss – Gitarre
Johnny la Bomba – Gesang
Daniel Perl – Bass
Hertmut Stoof – Schlagzeug

Setlist:
Ocean Blade / Hail To The King / Heavy Metal / Hiring The Dead / This Means War / For Victory / Gloryful’s Tale / Cradle Of Heroes / Warrior’s Code + Glorriors
Nun mussten sich alle nur noch ein wenig gedulden, bis ALMANAC die Bühne nach circa 20 Minuten Umbaupause betreten, um dem Saal weiter richtig einzuheizen. Die 2015 vom ehemaligen RAGE Gitarristen Victor Smolski gegründete neue Band ist alles andere als „normal“ in der heutige Metal Scene. Denn mit gleich zwei Sängern (David Reaman und Andy B. Franck) und einer Sängerin (Jeannette Marchewka) und insgesamt sieben Akteuren sprengt er den üblichen Rahmen etwas, was aber seinen Kompositionen einen satten Ausdruck verleiht. Beginnend mit dem Titelsong des gleichnamigen Albums „Tsar“ gingen die sieben gleich richtig in die vollen. Mit seinem Debütalbum schuf der Saitenhexer ein tolles Werk, welches er seinen Fans mit sechs aktuellen Songs und neun weiteren Songs aus seiner früheren Schaffensphase präsentierte. Und auch hier setzt Victor Smolski mit der Länge der Songs wieder andere Maßstäbe an. Fast kein Song ist kürzer als fünf Minuten. Und gerade deshalb wirken sie auch so bombastisch. Ein Auftritt, an den ich noch lange zurückdenken werde. Und auch die Fans sind vollauf begeistert und feiern mit „Victor Victor“ Sprechchören ihr Idol richtig ab. Leider ist auch die schönste Zeit einmal zu Ende. Aber alle Bands treffen sich danach noch mit den Fans am Merchandise Stand, geben Autogramme, machten Fotos und plauderten noch ein wenig über diesen Abend.


ALMANAC
David Readman – Gesang
Andy B. Franck – Gesang
Jeannette Marchewka – Gesang
Victor Smolski – Gitarre / Keyboard
Armin Alic – Bass
Michael Kolar – Schlagzeug
Enric Garcia – Keyboard

Setlist:
Tsar / Self Blinded Eyes / Dies Irae / Hands Are Tied / Nevermore / Mortituri Te Salutant / Prelude Of Souls / Innocent / No Regrats / Beauty / Unity / Children Of The Future / No More Shadows / Straight To Hell / Empty Hollow
—————————————-
Ich hatte das Vergnügen,  vorher mit den Bands kurze und sehr angenehme Interviews zu führen. Diese werden demnächst hier zu sehen sein.

Alle Bands dieses tollen Abends gehen fast im Anschluss dieses Jahr noch ins Studio und nehmen ein neues Album auf.
Als erstes werden wohl LICHTGESTALT das „Rennen“ gewinnen. Denn der „Generator“ Thomas Brukke ist am Tag nach dem letzten Konzert sofort ins Studio gefahren, um seinen Schlagzeug Part aufzunehmen. Der Termin für die Veröffentlichung ihrer neuen CD „Tempus Fugit“ steht auch schon fest und ist der 26.05.2017. Freut euch also auf die kommenden neuen Werke.

Autor: RLR-Didi         Fotos: RLR-Didi

Hier bist Du der Star !

So wie Dir der Artikel gefallen hat, kannst Du jetzt entsprechend Sternchen vergeben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (35 votes, average: 4,54 out of 5)
Loading...

1 Kommentar

  • Hotte

    Ein sehr geiler Bericht Didi, hast du prima geschrieben und die Fotos sind auch erste Sahne. Nur gut das du in unserem RLR Team bist!! Du bist eine wahre Bereicherung von RockLive Radio Didi!!
    Rockige Grüße von der Küste, der Hotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Solve : *
12 + 22 =