1

IAN PARRY´S ROCK EMPORIUM

Debut album „Society Of Friends“

Review by Petra M. Jansen/ tool4spirit

Ian Parry Rockemporium

Ian Parry ist ein Ausnahmemusiker, der in seiner 25jährigen Musikerkarriere bereits mit vielen erstklassigen Musikern und Bandprojekten, wie Consortium Project, Vengeance, Elegy gearbeitet und als Solokünstler Bands wie Kamelot, Ayreon, Mob Rules, Royal Hunt, VANDEN PLAS, Rhapsody, VICTORY und viele andere begleitet hat.

Ian Parry zählt mit Releases in über 35 Ländern und ca. 200.000 Verkäufen zweifellos und verdient zu einem der weltbesten Rock- und Metal-Vokalisten.
Fakt: Ian wurde in Japan – neben Geoff Tate, Ronnie James Dio and Ozzy Osborne – als einer der 20 weltbesten Sänger ausgezeichnet.

Mit seiner neu gegründeten Classic Power Rock Formation „Rock Emporium“ hat sich Ian Parry ein beeindruckendes Line Up mit Weltklassemusikern geholt und geht zurück an seine musikalischen Wurzeln des Classic Hard Rock. „Society Of Friends“ ist ein musikalischer Blick auf das Leben, die Liebe, Herzschmerzen und Leidenschaft in Verbindung mit renommierten Melodic Power Rock Elementen vom Feinsten.

Weiterlesen →

Soulbound – Myllennium

Soulbound-Myllennium_400

 

Myllennium ist die Kampfansage gegen Ignoranz und Selbstgefälligkeit, gegen Arroganz und alle jene, die meinen sich über andere Stellen zu können.
Verpackt haben Soulbound diese Gedanken in elf vollwertige Albumtracks und zeigen sich in ihrer vollen Bandbreite.
Denn auch eine handfeste Ballade hat ihren Platz auf dem Album gefunden.

> zur Bandseite <

Weiterlesen →

Frequency Drift – Last

Frequency Drift - Last

Frequency Drift sind die Cineasten der Szene.
Mit dem neuen Werk Last schickt sich das sechsöpfige Kollektiv aus Bayreuth einmal mehr an, aus Klängen, Bildern, Worten und Emotionen eine bild- und klanggewaltige Geschichte zu formen und ignoriert dabei lustvoll alle Regeln.
Die Verzweiflung ist greifbar, der Schmerz fühlbar und doch besteht die Chance zu Happy End.

Vorhang auf für Last!

> zur Bandseite <

Weiterlesen →

The 69 Eyes – The Best Of Helsinki Vampires

 

Die 1989 gegründete Band The 69 Eyes aus dem finnischen Helsinki legten nach dem 25. Bandjubiläum nun auch ihr erstes Best Of Album vor.

The 69 Eyes - The Best Of Helsinki Vampires
Während sie am Karrierebeginn noch als Sleaze- und Garage-Rockband galt, wurde der Sound im Laufe der Jahre immer dunkler und düsterer.
Auf dem Doppelalbum werden nun die Freunde der Band kräftig bedient.
Während mit Songs wie Rocker, Dead Girls Are Easy oder Love Runs Away die Freunde der rockigeren Riffs zufrieden gestellt werden, geht es andererseits mit dem düster angehauchten Radical zur Sache.
Langweilig wird es bei dieser Doppel-CD zu keinem Zeitpunkt.
Die Reihenfolge der Songs wurde zum Glück nicht zeitlich geordnet sondern bunt durchgemischt und zeigen die ganze Bandbreite der Band.
Für Zuhörer, die wie ich noch nicht oft mit der Band in Verbindung gerieten, enthält dieses Best Of Album einige Überraschungen parat und Songs mit Ohrwurmcharakter wie Tonight, Lost Boys oder auch Never Say. Die gingen mir nach dem anhören den ganzen Tag nicht mehr aus dem Kopf.
Sister of Charity, Red oder auch Lost Without Love sind weitere Beispiele von Liedern, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Auch wenn manches doch sehr an HIM oder die Sisters of Mercy erinnert, macht das Album auch nach mehrmaligem hören immer wieder Spass,

Fazit: Ein Best Of Album welches nicht nur Anhängern der oben genannten Bands gefallen dürfte.
Ein Reinhören empfiehlt sich sowohl für Sleazerock- und auch Gothic Fans.

VÖ Jahr : 2013

Wildchild