Das RLR Team

Ein Klick auf den Namen des Moderators blendet weitere Informationen ein

Aloys_100x100
Name: Aloys
Funktion: Moderator
Email: aloys(at)rockliveradio.de

„The Flying Dutchman“,

mit diesem Titel bin ich bei RockLiveRadio auf Sendung. Wer es noch nicht weiß: Ich bin Niederländer und wohne seit 2001 in Deutschland.

Mit 13 Jahren war es um mich geschehen, denn da bekam ich vom Nachbarsjungen eine Kassette mit Songs von den Scorpions, Ted Nugent, Steve Miller, Judas Priest, Deep Purple und Motörhead. Seitdem musste es für mich rocken. Über die Jahre wurde mein Musikgeschmack härter, aber auch variierter, vor allem durch die neuen Stilrichtungen in den Neunzigern. Zu Hardrock kam auch Speed Metal, Thrash Metal und Adult Orientated Rock (A.O.R.). Der Grunch ist hingegen außer ein paar Klassikern, an mir vorbeigegangen.

Queensryche und Dream Theater sorgten dafür, dass der „Progressive Rock“ mein persönliches Steckenpferd hier bei Rockliveradio wurde.

Mit meiner Sendung „When Prog und Metal Unite“ kann ich mich komplett austoben im Progressiv-Rock und Progressive-Metal Bereich. Wer meine Sendungen verfolgt, weiß auch, dass ich für einen Stilbruch immer zu haben bin.

Mein allererstes Konzert, das ich besucht habe, war „Golden Earing“. Highlights waren für mich außerdem alle Queensryche-Konzerte und das akustische Set von Pain of Salvation. Darüber hinaus gab es so unzählig viele tolle Konzerte, dass ich sie wirklich nicht alle auflisten kann.

Meine Bekannten fragen immer, ob ich nicht beruflich etwas mit Musik machen will, weil ich so vieles weiß und einen Song oder eine Band meist schon nach wenigen Tönen eines Liedes erkenne. In 2009 entdeckte ich dann für mich das Internet Radio und machte meine ersten Schritte als Moderator. Ich erinnere mich noch gut an meine allererste Sendung. Mann, war das aufregend! Meine liebe Kollegin Angie hat mich dann vor ca. 3 Jahren auf Rockliveradio aufmerksam gemacht. Was Rockliveradio ausmacht, ist nicht nur die Bandbreite an Musik und Moderatoren sondern auch unser Online Magazine www.Tonsofrock.de. Das weckte in mir noch eine ganz andere, kreative Seite. Neue Alben höre ich nun anders, Konzert-Besuche erlebe ich anders. Ich nehme sie in mich auf, setze mich damit auseinander und schreibe unheimlich gerne ein Alben- oder Konzert-Review. Und meine Hörer profitieren davon besonders: Ich kann das Erlebte direkt in meine Sendungen einfließen lassen mit Hintergrundinfos, die ich vor Ort erhalten habe, mit Interviews, die ich geführt habe. Damit kann ich meine Sendungen sehr abwechslungsreich und informativ gestalten. Ich hoffe, Ihr seht das genauso und habt viel Spaß mit mir und diesem wunderbaren Radiosender: Einfach 100 % Rock!

Prog on! Euer Flying Dutchman, Aloys

Feedback geben

RLR awi
Name: awi
Funktion: Moderator
Email: awi(at)rockliveradio.de


Seit einigen Jahren mache ich Internetradio, das ist mein Hobby und mittlerweile auch mein einziges :-). Bei RLR habe ich mich beworben, weil ich RLR auch schon seit Jahren immer wieder gehört habe und das Konzept, die Musik und die Moderatoren einfach passen!

In den letzten Jahren hat sich mein Geschmack von eher Softrock der 80er zu den Rock- und Hardrockbands der Neuzeit gewandelt, vorzugsweise so ab dem Jahr 2000, aber auch noch einiges der 90er. Natürlich wird es in meiner Rockbude aber auch Musik der 80er oder sogar der 70er geben, entweder weil ich es in meine Playliste gepackt habe oder weil Ihr, die Hörer, es euch gewünscht habt.

Was ihr so von mir erwarten könnt? Bands wie Airbourne, Disturbed, Hammerfall, Halford, Iron Savior, DragonForce, Kissin’ Dynamite, Running Wild und und und … ich habe vieles, aber natürlich nicht alles.

Ich freue mich sehr hier bei Rockliveradio gelandet zu sein und hoffe ihr hört einfach mal in meine Sendung rein.
Rockige Grüße, Eure awi ^^

 

Feedback geben

Benni_100x100
Name: Benni
Funktion: Background
Email: benni(at)rockliveradio.de

In der Zeit, als sich mein wirklich unschuldiges Seelchen von der Schlumpfenplatte lösen konnte, gab es im Hause Falkenburg musikalisch kaum weitere Horizonte zu entdecken. Die Möglichkeiten waren ein paar alte 45er Singles aus der Sturm und Drang Zeit meiner Eltern, aber Benni durfte nur mit dem Schrott spielen. Das gute Zeug wie “In A Gadda Da Vida” oder Deep Purple Longplayer waren mir bis dato nicht zugänglich – auch später hab ich sie nur einmal zum Überspielen auf MC bekommen (manche Menschen kennen auch diesen Tonträger noch, habe ich mal gelesen). Dadurch das ich die Beschallung der Radiosender sagen wir mal gegen 1994 nicht unbedingt als ‘musikalisch’ bezeichnen konnte begab ich mich auf die Suche. Hinter Gierends Grenzen musste mehr sein. Ich habe wirklich damals gedacht, das es Radio nur gibt, um sich Selbst Kopfschmerzen zuzufügen, eine Art Selbstkasteiung wie die Mönche von Opus Dei mit ihrem Bußgürtel, wenn sie mal wieder den Frevel begangen haben, sich im Klostergarten hinter einer Hecke … lassen wir das.

Nun ich konnte einfach nicht glauben das Rednex, Squeezer, Whigfield und Magic Affair die musikalischen Helden meiner Jugend werden sollten. Also begann ich auf Radio RPR (Einer von 3 verfügbaren Sendern seinerzeit in Gierend) mithilfe eines Billigkassettenradios Rock Songs zu jagen. Wenn ich bloß wüsste wo diese Bänder abgeblieben sind! Da sind mit Sicherheit noch Stücke drauf die ich längst vergessen habe. Der Weg für das unschuldige Seelchen in den Abgrund vernahm seinen stetigen Lauf. Bin mir sicher das ich echt mal ein liebenswerter Junge war. An Karneval bin ich sogar mal als Schneeflocke gegangen. Und ich war definitiv ‘ne Flocke – kein Flöckchen. Ich gebe das mal zu, denn wenn ich das richtig sehe, haben schließlich einige Idole wie “Twisted Sister” auch äußerst feminine Kleidung angelegt. In der heutigen Gothic – Scene käme mein Flocken Kostüm sicher auch gut an, zumindest in einem höchst kunstvollen Video dessen Aussage nicht jeder wirklich verstehen soll. Jedenfalls musste der Sound immer bissiger werden und einhergehend mit einer beginnenden Pubertät konnte es nicht genug Hard Rock sein. Der Startschuss war mit dem Album “Machine Head” von Deep Purple gegeben, klarer Fall. Die weiterführende Schule führte mich dann endlich öfter in die Stadt, wo ich nun viel Zeit im Plattenladen verbringen konnte. Vorzugsweise im Mathe- und Religionsunterricht … Schule war nicht so mein Ding, also fing ich ziemlich flott ne Lehre als Dachdecker an. Dort lernte ich wie man Häuser, aber vor allem sich Selbst mit Sinn und Verstand abdichtet, fertig war das Menschlein, das nun auf RockLiveRadio Mucke für Euch spielen darf. Auf jeden Fall glaube ich, dass ich mich seitdem nicht viel verändert habe. Ich jage immer noch Musik, auch wenn es weiß Gott sinnvollere Dinge gäbe die ich erledigen müsste. Das Ganze läuft auf einer ziemlich großen Bandbreite, eben vom Rock bis zum derbsten Metal. Es muss einfach einen Sound haben der mitreißt, deshalb würde ich nie festlegen, das ich nur Metallfan bin. Es darf auch mal eine Rockballade sein, und nach Stimmungslage was von EAV…

Meine Sendung soll unterhalten und ab und zu auch mal eine musikalische Überraschung beherbergen. Aufgelockert wird sie mit ein paar Comedy – Tracks, etwas Presse Zynismus und spontanen Playlists. Gepaart mit lockerer RLR Atmosphäre denke ich, dass meine Sendung genau das Richtige für Headbangerfreunde der leichten und schweren Unterhaltung ist.

P.S.: Liebe Frauen, ich bin Single. Ein Knuddelbär, koche gerne und liebe ausgedehnte Spaziergänge an offenen Gewässern bei Sonnenauf- oder Untergang. Ich trinke nicht bis zur Besinnungslosigkeit, hasse Fußball, Motorräder und Autos. Ich bin ausgezeichneter Leistungsschwimmer und verdiene über 3000 Netto im Monat. In meiner Freizeit lese ich kranke Robbenbabys von der Straße, ziehe sie mit der Flasche auf und verwende mein gesamtes Vermögen dafür sie wieder in ihrer Heimat auszusetzen. NICHT 😀

Feedback geben

Chris_100x100_HG
Name: Chris
Funktion: Background / Autostream
Email: chris(at)rockliveradio.de

Hi everybody,

ich möchte hier mal ein paar Facts zu meiner Person loslassen. Mit 10 Jahren habe ich mir meine ersten Mix-Tapes erstellt. Damals nahm man halt noch so auf, was gerade angesagt war, also eher so das Chart-Zeuschs. Gleichzeitig sammelte ich dann auch die ersten Singles und bald auch LPs.

Mit 13 bekam ich dann sozusagen die „Erleuchtung“ in Form des Albums „In Rock“ von Deep Purple, das mir ein Klassenkamerad auslieh. Mit dieser Platte wurde ich vom Hardrock-Bazillus befallen, der mich bis heute nie mehr losgelassen hat. Zunächst war Blackmore mein Hero. Schnell kamen aber auch AC/DC, Rainbow, Van Halen und viele andere hinzu.

Meine Tonträgersammlung wuchs ebenso schnell wie die Stapel an Hard’n’heavy-Zeitschriften, von denen ich mich auch heute nicht trennen werde.

Große Momente wie das erste Van Halen-Album (was für ein Gitarrist), mein Lieblingsclub „Poison“ in den späten 80ern oder das erste Monsters Of Rock-Festival bleiben für immer auf meiner Festplatte eingebrannt.

Wenn mich jemand fragen würde, was mich an Hardrock und Metal so fasziniert, dann ist dies auf der einen Seite die Ehrlichkeit, das Handgemachte an dieser Musik. Viele der erfolgreichen Musiker mussten einen harten Weg und eine harte Schule durchleben. Ohne Üben ging nichts von alleine. Außerdem hat diese Richtung trotz aller Totsagungen bis heute überlebt und es gilt tatsächlich der Spruch: „Rock will never die!“.

Wenngleich auch der traditionelle Hardrock und Metal, wie es ihn in den 70ern und 80ern gab und dann auch noch der Melodic Metal und Progressive Metal meine größte Begeisterung findet, interessieren mich auch die meisten neueren Genres in dieser Richtung. Wichtig ist für mich immer, einen guten Gitarristen in der Band zu finden und eine gute Melodie oder ein echt markantes Riff vorzufinden.

Durch RLR-Klaus wurde ich auf RLR aufmerksam (danke Klaus!) und war vom ersten Tag an als Hörer mit dabei. 2010 hat er mich dann quasi überredet, auf dem RLR-Dampfer anzuheuern und mitzuhelfen, den Autostream abwechslungsreich zu gestalten. Wenn ihr also auch mal abseits unserer tollen moderierten Sendungen das breitgefächerte RLR-Angebot kennenlernen wollt, sage ich nur: Turn your player on and listen to the Autostream, because RLR rocks!!

Conny_100x100
Name: Conny
Funktion: Moderatorin
Email: conny(at)rockliveradio.de

Ein herzliches *hallo* an die Leser meines Profiles.

Nun, ich soll hier erzählen wie ich zur Rockmusik kam oder was meine
Sendung ausmacht oder was sollte ich jetzt hier wieder tun?

Chaotisch war ich schon immer und so werden wahrscheinlich auch meine Sendungen sein, denn was anderes wäre nicht “ich”.

Wie ich zur Rockmusik kam war recht spät. Ich hörte zwar nicht immer Rockmusik, aber immer wieder gerne und was mir auffiel, sie wurde nie langweilig, besonders der Classic Rock, Rock und Hardrock Bereich.

Als Geburtstagsgeschenk bekam ich 2008 meine erste Konzertkarte zu einem Rockkonzert mit dem Hinweis, es könnte laut und heftig werden.
Also begab ich mich mit Ohrstöpsel in der Hosentasche bewaffnet, übrigens zufällig mit unserem WildChild und MK als Begleiter, zu dem Ort des Geschehens. Meine Erwartungen waren gross, doch als ich den kleinen Club betrat mit einer sehr kleinen Bühne war ich zuerst entäuscht. Ziemlich mit in erste Reihe, rechts von mir stehend eine riesen große Lautsprecherbox stand ich nun da. Die Entäuschung hielt nicht lange an, als die Band “Axxis” die Bühne betrat und den Club rockte und ich meinen ersten Drumstick bekam. Auf dem dem Heimweg fiel mir auf, dass ich die Ohrstöpsel noch unbenutzt waren. Von nun an gingen wir, wie es die Zeit und der Geldbeutel erlaubte zu Konzerten dieser Art und ich sog alles auf, was mit Rock und Metal zu tun hat.
Auf der Suche nach einem guten Radiosender, der auch mal unbekannte aber trozdem gute Bands spielt, sind wir auf “RockLiveRadio” gestoßen.

Hiermit möchte ich mich bei allen bedanken die mir es ermöglichen bei dem tollen Radiosender “RockLiveRadio” aktiv mit dabei zu sein und an alle Hörer die diesen Sender hören und uns ermöglichen Spass an unserem tun zu finden.

In diesem Sinne. Rock on!

Feedback geben

ElLobo_100x100
Name: El Lobo
Funktion: Moderator / Autostream
Email: ellobo(at)rockliveradio.de

Wie ich zu RockLiveRadio gefunden habe

In der Schule beharrlich geweigert Blockflöte zu spielen, fand ich mädchenhaft. Noten lesen, auch nicht gelernt. In den 70gern erste Platten z.B. von Status Quo gekauft, es folgten LP`s von Black Sabbath, Queen, Barcley James Harvest, Pink Floyd, Rolling Stones, Artillery usw. Bis heute ist es eine stattliche Sammlung geworden

ca. ab 2004 war ich dann als Moderator bei Radio “Drumheads”-dort wo der Sound noch laut ist Es war eine schöne Zeit dort und es bestehen noch einige Freundschaften die bis heute halten. Leider exestiert das Radio nicht mehr und die Domain ist an die Fachzeitschrift “drumheads” verkauft worden. Hier gibt es noch einen Link mit einer Beschreibung des Radios von einer Hörerin: http://www.dooyoo.de/internet-seiten/drumheads-de/1247005/

Danach war ich für ca. ein Jahr beim Internetradio “Soundgeneration” wo es mir nie richtig gefallen hat, irgendwie fehlte das familiäre Flair von Drumheads…..

Bei der Suche nach einem guten Internetradio, bin ich dann auf RockLiveRadio gestoßen. Besonders angetan war ich von Bennis Sendungen, sie waren z.T. recht metallastig, ich nervte ihn irgendwann im Chat und über die Grußbox mit meinen Musikwünschen, so das er mir vorschlug: “Mann Alter, bewerb dich als Moderator, dann kannste deine eigenen Sendungen machen” *gg* Was ich wenig später dann auch gemacht habe, einen Schritt den ich bis heute nicht bereut habe. Hier bei RockLiveRadio stimmt meiner Meinung nach wieder das familiäre Flair… Durch meinen beruflich bedingten Schichtdienst, kann ich keine regelmäßigen Sendungen wie andere Kollegen “fahren”. Aber wenn ich dann mal den Stream enter, dann gibts eine ordentliche “Lauschlabbemassage”. Metal in all seinen Spielarten werden dem geneigten Hörer um die Ohren gehauen…., es kann allerdings auch mal `ne rockigere Sendung bei rauskommen.

Ansonsten bin ich als Backgrounder mit Chris & Klaus für die Musikauswahl des Autostream zuständig.

Feedback geben

RLR Hotte
Name: Hotte
Funktion: Moderator
Email: hotte(at)rockliveradio.de

Moin Leute, hier will ich euch mal kurz meinen Werdegang mit der Musik beschreiben… Aufgewachsen bin ich mit der Musik meiner Eltern (mein Vater hat in einem Chor gesungen, meine Mutter hörte gerne Schlager) und meiner Schwester (Beat und Rock`n Roll). Ich hab zwar auch immer gerne meinen Vater singen hören, aber halt nicht nur. Durch meine Schwester habe ich Gruppen wie Dave Dee, Elvis, Herman Hermits usw. kennengelernt, was dann so Ende der 60er war. Anfang der 70er kamen dann Gruppen wie Deep Purple, Rolling Stones, Grand Funk Railroad, CCR, Jane, Eloy, Omega usw ins Spiel. Meine Liebe zur Rockmusik war geboren.

In den folgenden Jahren lernte ich durch Freunde und Bekannte immer mehr Gruppen und Interpreten kennen, die ich jetzt gar nicht alle aufzählen kann. Gegen Mitte der 70er erleuchteten mich dann auch etwas andere Bands … Genesis und Yes sind in mein leben getreten. Mit Genesis trat auch Phil Collins in mein Leben, der damals noch “nur” Schlagzeuger der Band war und schon hatte ich ein Vorbild. Zu diesem Zeitpunkt (1974 muss das so gewesen sein) stand mein Entschluss fest, das ich mal Schlagzeuger werde und mindestens genauso gut wie Phil werden will.

1977 war es dann endlich soweit, ich konnte mir ein Schlagzeug kaufen. Ein paar Wochen später lernte ich einen Bassisten mit Namen Tobi kennen, wieder ein paar Wochen später Ulli, einen Gitarristen. Eins hatten wir damals alle gemeinsam, wir haben uns den Umgang mit unseren Instrumenten alle selber beigebracht. Wir haben natürlich nur Rock gespielt, weil wir im Grunde unseres Herzens alle drei die größten Rocker aller Zeiten waren. Durch einen weiteren Gitarristen, den Namen hab ich leider vergessen, haben wir dann im darauffolgenden Jahr sogar mal an einem Band-Wettbewerb teilgenommen, bei dem wir sage und schreibe den 2. Platz belegt haben. Nun hatte ich sogar Bühnenerfahrung *lach*. 1978 habe ich meine heutige Frau geheiratet und die hat sich dann beschwert das ich durch meine Trommelei zu wenig Zeit für sie hatte. Natürlich habe ich mich für meine Frau entschieden und die Drumsticks an den Nagel gehängt. Mein Gitarrist Ulli der mit Nachnamen Ruhwedel heißt, hat dann bei der Band Extrabreit angefangen, die damals in der “Fabrik in Hohenlimburg” neben uns ihren Übungsraum hatten. Damals wurde dann aus Ulli der mit Hotte Mucke gemacht hat, der Public-Ulli der Band Extrabreit. Tja, so kann`s kommen *gg*

In den 80er Jahren als die Discowelle über alle geschwappt ist, habe ich tapfer durchgehalten und weiter meine Lieblings Bands wie Deep Purple, Black Sabbath, Genesis, Yes, usw gehört, dass einzige was für mich damals dazu gekommen ist, war ein wenig Jazz in Form von z.B. Frank Zappa. Kurze Zeit später fand ich heraus, das auch der Blues gut in meinen Ohren klingt. Mein Musikgeschmack hat sich dann halt bis zum heutigen Tag immer weiter entwickelt. Reggae ist dazu gekommen, genauso wie eine Vorliebe für Big Band Musik. Ab und zu höre ich sogar mal gerne Klassische Musik, man soll’s kaum glauben *g*. Aber keine Angst, dass Letztere werde ich hier im RLR natürlich nicht Spielen *gg* Genau so wenig wie Schlager, Volksmusik oder Karnevalsmusik. Von sowas würde auch gleich meine Soundkarte kaputtgehen. *gg*

So Leute, dass war es erstmal von mir. Wenn ihr weitere Fragen an mich habt, schreibt mir einfach.

Grüsse von der Küste der Hotte

Feedback geben

Isa_100x100
Name: Isa
Funktion: Moderatorin
Email: isa(at)rockliveradio.de

Zuhause wurde nur Volksmusik gehört. Dies war nie meine Wellenlänge und so blieb ich als Kind recht unmusikalisch. Ich ging lieber Fussball spielen. Als ich meinen eigenen Kassettenrecorder bekam, war ich happy. Nun konnte ich hören was ich wollte. Informationen, was angesagt war, holte ich mir bei der Schweizer Hitparade. ABBA fand ich echt Klasse, auch die Spider Murphy Gang. Die Popmusik hörte ich auch, da am Sonntag immer die Disco ab 14 Jahren offen war. Zufrieden mit der Musik war ich wenn Scorpions, ACDC und Metallica es wieder in die Hitparade geschafft hatten. Ich war ein “braves” Mädchen und den Satz, das gehört sich nicht, was denken denn die Nachbarn, bringt mich heute noch zur Weissglut…..

Mit 16 Jahren änderte sich das alles. Bei einem Kollegen hörte ich Queen mit „We Will Rock You“. Ich finde den Titel heute noch Klasse. Darauf änderte sich mein Kollegenkreis: Rocker mit Harleys, Lederjacken und langen Haaren. Mir waren die Nachbarn sowas von egal und zu Hause tobte Krieg….. So zog ich aus, meine erste eigene Bude diese Zeit war genial, ich hörte den Sound, den ich mochte und verbrachte viel Zeit mit Gleichgesinnten. In dieser Lederjackenzeit lernte ich AC/DC, Krokus, Kiss, Dio, Iron Maiden, Whitesnake, Garry Moore Doro und viele andere kennen. Wenn ich auch die Lederjacke im Alltag an den Nagel hängte, nicht mehr die Rebellin von früher bin, so bin doch der Rock – und Metalmusik treu geblieben.

Moderatorin bei Rockliveradio bin ich seit 2008. Viele Bands, lernte ich durch RLR kennen. Ein Special mit Bands, finde ich spannend. Es fing an mit Acidcell, Pertness, Impact, In your Face, Many Maurer und weitere sind geplant. Ich bin froh bei RLR gelandet zu sein und hoffe, dass es allen Hörern so geht und ihr euch zuhause fühlt bei uns. Wenn ihr wissen wollt wann ich sende und was aktuell geplant ist, schaut öfters auf den RLR-Sendeplan und hört bei mir rein.

Feedback geben

JJ_100x100
Name: JJ
Funktion: Moderator
Email: jj(at)rockliveradio.de

von ‘music was my first love and it’ll be the last’ über ‘it’s only rock’n’roll, but I like it’ und ‘rock’n’roll never forgets’ bis ‘kick out the jams’.

Rock on sacht JJ.

Feedback geben

RLR-Karo
Name: Karo
Funktion: Photosessions und Konzertberichte
Email: karo(at)rockliveradio.de

Sowohl die Liebe zur Musik als auch die Leidenschaft für Fotografie zeigten sich bei mir bereits im zarten Alter von 9 Jahren. Wenn ich nicht gerade beim Klavierunterricht war, fotografierte ich mit meiner damals ersten eigenen Kamera so ziemlich alles, was mir irgendwie vor die Linse kam.

Dank meiner Überzeugungskünste besuchte ich schon mit 12 Jahren mein erstes Konzert, zu dem mich mein Vater begleitete. Mittlerweile hab ich aufgehört, jedes Konzert zu zählen.
Nachdem ich Anfang des Jahres mit meinem Fernlehrgang zur staatlich geprüften digitalen Fotodesignerin begonnen hatte, kam ich auf die Idee, Bands bei ihren Konzerten oder auf Festivals zu fotografieren. Kurzerhand startete ich einen Aufruf über Facebook und bat bei verschiedenen Veranstaltern um eine Fotoerlaubnis.

Erstaunlicherweise bekam ich daraufhin wirklich die Möglichkeit, beim “Full Metal Osthessen” als Fotografin meine Kenntnisse und Fähigkeiten zu testen und zu erweitern. Dort lernte ich El Lobo, einen Moderator & Fotografen von RockLiveRadio, kennen. Ihm gab man mich als „Azubine“ an die Hand und so landete ich kurze Zeit später hier. Neben meiner Tätigkeit als Fotografin schreibe ich auch Konzertberichte, Album-Reviews und Band-Vorstellungen.

“Don’t give up, don’t give in. Just be yourself, that’s how you win”

RLR Lobita
Name: Lobita
Funktion: Moderatorin
Email: lobita(at)rockliveradio.de

Ich kam eher etwas spät zur Rockmusik. Im Teenageralter habe ich nur die Mainstreammusik gehört. Ich kannte auch lange Zeit niemanden, der Rock bzw. Metal gehört hat. Als ich 22 Jahre alt war, empfahl mir ein Freund Nightwish und Within Temptation, was mir sofort sehr gut gefiel, besonders die Stimme und der Gesang von Tarja in Kombination zur Metalmusik hatten es mir absolut angetan. Bis heute ist Tarja auch meine Lieblingssängerin und Nightwish eine meiner Top 5 Lieblingsbands. Ich hatte mich dann aber trotzdem erst einmal nicht näher mit Rock und Metal beschäftigt. Als ich 2006 angefangen hatte bei einem Internetradio zu senden, spielte ich die paar wenigen Metalbands, die ich kannte, zwischen dem Mainstream und ich bekam dadurch Musikwünsche wie z.b. Helloween, Manowar usw., was ich allerdings damals alles gar nicht kannte. So nach und nach lernte ich immer mehr Rock- und Metalbands kennen aufgrund Musikwünsche und Empfehlungen und habe dann auch schnell bemerkt, dass das die perfekte Musik für mich ist und ich inzwischen eigentlich fast gar nichts mehr anderes hören mag. Heutzutage sind meine Lieblingsbands Victorius, Teräsbetoni, Nightwish, Hammerfall, Powerwolf, Sabaton, Axxis und noch so einige mehr.
Ich hoffe ihr hört zahlreich bei mir rein und treffen uns im Chat.

Feedback geben

Klaus_100x100
Name: Klaus
Funktion: Background / Autostream
Email: klaus(at)rockliveradio.de
Klaus_jung

Hi Rockerz,

(jaa, links das ist ein Musikschrank *grins) wie ihr seht suchte ich schon im zarten Alter nach einem anständigen Rocksender, leider war RockLiveRadio noch nicht On Air! *lach

Aufgewachsen bin ich mit der Musik meiner Eltern (Vater & Mutter haben im Kirchenchor gesungen, Volksmusik gehört *brr). Zur Rockmusik kam ich wie die Jungfrau zu dem Kinde: Meine älteste Cousine hatte sich die Single von Led Zeppelin: Whole Lotta Love wegen dem schönen Lockenköpfchen gekauft ohne sich die Mucke anzuhören. Als sie die Single das erste Mal auf den Plattenteller legte, war sie so entsetzt und ich so begeistert von dieser Musik, dass sie mir die Single schenkte. Meine erste eigene Schallplatte!!! Meine Liebe zur Rockmusik war geboren.

Anfang der 70er kamen dann Gruppen wie Deep Purple, CCR, usw. ins Spiel. 1972 verdiente ich mir durch einen Ferienjob soviel Geld, dass ich mir endlich einen eigenen Schallplattenspieler (habe ich heute noch) und sogar noch meine erste LP: “Who Do We Think We Are” von Deep Purple, meine Lieblingsband kaufen konnte.

Auch die Zeit des Glam Rocks ging nicht spurlos an mir vorbei. In den folgenden Jahren lernte ich durch unsere Clique immer mehr Gruppen kennen. Zur Zeit der NDW habe weiterhin meine Lieblings Bands wie Deep Purple, Black Sabbath, Genesis, Yes usw. gehört. Anfang der 90er kamen dann neue Bands wie Guns’N’Roses usw. dazu Mein Musikgeschmack hat sich bis zum heutigen Tag immer weiter entwickelt und wird sich durch RockLiveRadio immer mehr erweitern.

Meine Stimme werdet ihr nie hören, aber meine Musik ist immer dann zu hören, wenn kein Moderator On Air ist, nämlich den Autostream.

Feedback geben

RLR Magolves
Name: Magolves
Funktion: Moderator
Email: magolves(at)rockliveradio.de

Es war im Dez., 1962 oder im Jan. 1963, jedenfalls in der dunklen Jahreszeit, als ich eine Zeitschrift in die Hände bekam, die da hieß „Musikexpress“ (die Zeitschrift gibt es heute noch).
Ich blätterte die Zeitung durch und sah auf einer Seite 4 junge Männer, die um einen Stuhl standen – bzw. einer saß – und einen seltsamen Haarschnitt hatten, naja, ein Haarschnitt war das nicht, die Haare waren einfach nach vorn gekämmt.

Ich kannte diese 4 Leute nicht, also malte ich den Herrschaften erst mal Bärte.

In der Schule fragte ich, ob jemand diese 4 Leute kannte: “Natürlich, das sind die Beatles.“ Und alle sangen „yeah, yeah, yeah“.

Da merkte ich, wie rückständig ich war: wärend ich noch bei „Tanze mit mir in den Morgen“ war, waren die anderen schon bei „yeah, yeah, yeah“. Das sollte sich aber sehr schnell ändern, ich war der einzige in unserer Familie, der „Negermusik“ hörte, wie mein Vater immer zu sagen pflegte.

Meine Schwester stand auf deutsche Schnulze, mein Bruder hatte keine Ahnung von Musik, und Eltern standen auf Lale Anderson und Ilse Werner. Ich war also der Revoluzzer in der Familie.
So kam ich zum Beat, der ja dann später in Rock umbenannt wurde.

Mein erstes Konzert, das ich besuchte, war nicht das von den Beatles, sondern The Who am 15.04.1967 in Siegen, Siegerlandhalle, danach hatte mich der Rock fest im Griff.

Heute bin ich noch immer mit der Rockmusik verbunden, ich betreue eine Kiss-Tribute-Band mit Namen „Cold Gin“, auch unter www. cold-gin.de oder auf Facebook anzuschauen.

Ich bin also der Oldie hier, werde aber nicht nur die „alten“ Songs spielen, sondern querbeet, ich liebe den Blues, den Boogie, Southern Rock und auch mal Mainstream. Hauptsache es Rockt.
Ich hoffe ihr hört zahlreich bei mir rein und treffen uns im Chat.

Feedback geben

rlr_max
Name: Max
Funktion: Moderator
Email: max(at)rockliveradio.de

Mein Weg zur bösen, verzerrten Musik liest sich aufgrund meines späten Baujahrs (1994) etwas anders als die meiner werten Kollegen, weißt aber auch ein paar Gemeinsamkeiten auf. Auch bei mir kommt die musikalische Früherziehung aus dem Elternhaus. Früh kam ich väterlicherseits mit dem Blues in Berührung, etwas später kam dann mit der großartigen niederländischen Mundart-Rockband „Normaal“ die Verzerrung dazu. Es muss dann so im sechsten oder siebten Schuljahr gewesen sein, als ich zum ersten Mal das „American Idiot“-Album von Green Day hörte. Gemeinsam mit einigen Freunden haben wir die Scheibe rauf und runter gehört, aber irgendwann musste natürlich auch mal anderer Stoff her. Der Popcorn-Punk wurde uns aber schnell zu langweilig, und bei mir persönlich war es dann ein klassisches Erweckungserlebnis, dass mich auf die unheiligen Pfade des Heavy Metals gebracht hat: das erste Mal „The Trooper“ von Maiden gehört, und schon wars um mich geschehen. Tempo, Aggressivität und Vielseitigkeit der eisernen Jungfrauen haben mich schon damals fasziniert und tun es bis heute. Gemeinsam haben wir dann die üblichen Verdächtigen wie Metallica (die erste gehörte Platte war Garage Inc., so viel zum Thema Gnade der späten Geburt…), Rammstein, System of a Down etc. ausfindig gemacht. Das ich mich in die Untiefen der Materie Metal begeben habe, ist Stefan, dem damaligen Leiter unseres Jugendtreffs zu verdanken, der mir tausend tolle Tipps gegeben hat, was man so hören, lesen und gucken konnte, um sich über neuen Stoff zu informieren. So kam ich einerseits an die Helden des amerikanischen und deutschen Thrash-Metal, andererseits an die Urväter und Legenden des Hardrock/Metal und zusehens versammelte sich dann ein stetig wachsender bunter Blumenstrauß an Alben in meiner CD/LP-Sammlung.

In meinen Sendungen versuche ich, eine große Bandbreite an Musik abzudecken, aber mein Fokus liegt (auch weil nicht so viele Moderatoren nicht so viel davon spielen) natürlich auf der weiten Welt des Schwermetalls.

Feedback geben

RLR MK
Name: MK
Funktion: Moderator
Email: mk(at)rockliveradio.de

Die guten alten Zeiten, als man auf der Strasse einem Kuttenträger begegnete, sich gegenseitig begrüsste, sich über Musik unterhielt und dann mit diesem Menschen womöglich noch in die nächste Kneipe auf ein Bier gegangen ist, sind wohl schon länger vorbei. Dennoch ist es genau dieses Zusammengehörigkeitsgefühl, diese Neugier auf die Leute hinter den Kutten, den Patronengurten, den Nieten, Tattoos und (manchmal) langen Haaren, die dieses Lebensgefühl ausmachen welches für mich “Rock” – und das Genreübergreifend – darstellt.

Somit ist für mich nicht das Entscheidende, wie ich zur Rockmusik gekommen bin, sondern was ich mit Ihr verbinde – ein Lebensgefühl, welches ich seit frühester Jugend verfolge.

Jetzt habe ich also hier die Möglichkeit gefunden, meine musikalischen Vorlieben zu teilen, mich mit fremden Menschen über den Stream auszutauschen und wie in alten Zeiten einfach Freude an guter, handgemachter Musik zu haben.

Ich hoffe, Ihr teilt Euere Zeit mit mir und wir treffen uns mal auf dem Stream bei Rockliveradio.

Feedback geben

Name: Paul
Funktion: Moderator
Email: paul(at)rockliveradio.de

Ein herzliches “Salü” an alle Hörer und willkommen auf meinem “Profil”.

Auch wenn man mir als gebürtigem Kurpfälzer nach sagt,
“dem han se es Gebabbel schun als Kind in die Schees gelehd”,
bin ich nicht immer ein Freund der großen Worte,sondern überzeuge lieber mit Taten oder auch nicht,
denn über Geschmack lässt sich ja bekanntlicherweise streiten.

Speed- und Death Metal werdet Ihr in meinen Sendungen eher vergeblich suchen!
Dafür aber die volle Bandbreite von Balladen über melodic Rock, Blues, Rock N Roll bis hin zu hard and heavy!

Außerdem beleuchte ich auch gerne mal die eher weniger bekannten Songs, genau wie “gute” Newcomer Bands.
Das Wichtigste dabei ist, die Tunes müssen mein Herz und meine Seele berühren, denn genau von dort kommen meine Sendungen!

Rock on und viel Spaß auf und mit meinen Set´s Euer Paul

Feedback geben

Name: Quomaniac
Funktion: Moderator
Email: holger(at)rockliveradio.de

 

Moin Rockers,

Wie alles anfing:

Mit 12 hatte ich keine Lust mehr auf die samstägliche
deutsche Schlager- und Volksmusikberieselung. Es war zwar die einzige Chance,
am Wochenende mal etwas länger aufzubleiben – aber bitte nicht zu diesem Preis.

Stattdessen hab ich Radio gehört. Die ersten Sendungen mit englisch-sprachiger
Pop- und sogar Rockmusik durfte ich auf den Sendungen Mal Sundock’s Discothek
im WDR und der sensationellen Schlagerrallye im WDR Hörfunkprogramm genießen.
In “meiner” ersten Sendung waren zu hören: Die Stones mit ‘Miss you’, ELO mit
‘Wild West Hero’, Queen mit ‘Now I’m here’ von der Live Killers und….Status
Quo mit ‘Rockers Rollin” – danach war’s klar für mich.
Und es ging ganz schnell. Alles, was hart und schnell war, war meins!
So geil, im Jahr 1981 bin ich auf dem Sender BFBS – ich wohnte in dem Teil der
Republik, in dem die Tommies auf uns aufgepasst
haben – auf die HM-Show von Tony Jasper aufmerksam geworden. Hammer !
– Heavy Metal im Radio. Zwar erst um 22 Uhr bis Mitternacht einen Abend mitten
in der Woche, geschlagene 2 Stunden lang. Was für ein Hochgenuss!

Also hab ich mir Kopfhörer besorgt, Chromdioxid-Kassetten so lange das
Taschengeld gereicht hat und dann wurde mitgeschnitten – so dass man immer
richtig geile Mucke auf dem Kassettenrecorder hatte. Eine Woche war echt ganz
schön lang bis zur nächsten Sendung. Eine allgegenwärtige Präsenz durch
Youtube-Videos oder andere Seiten im Web gab es erst 30 Jahr später. Damals
mussten wir einfach durchhalten. Ich kann mich erinnern, dass wir in unserer
Klasse bestimmt 10 Hörer der BFBS-HM-Show hatten. Und wir haben uns dann die
Platten von Motörhead, Iron Maiden, Judas Priest, Def Leppard, Tygers of Pan
Tang, Saxon und wie sie alle hießen, gekauft und getauscht und auf Kassette
aufgenommen….

Die deutschen Rundfunkintendanten nahmen diese Strömung in Richtung Heavy
Metal erst gar nicht und dann mit deutlicher Verspätung zur Kenntnis. 1987 gab
Volkmar Kramarz seinen Einstand bei Scream – Hard & Heavy auf WDR1. Da war der
Metal schon ein paar Runden weiter. Immerhin lief die Sendung bis 1995.

Persönliche Metalpause (wie außerordentlich unklug von mir) bis 2010. Immer
nur so ab und zu und selten übertrieben – man sollte seine eigenen Interessen
wegen anderen nie aufgeben. Soviel sei mal gesagt.

Seitdem bin ich wieder dabei…Habe 2012 bei einem Internetradio angefangen zu
senden und seitdem regelmäßig ein- bis zweimal die Woche aufgelegt. Tja….und
jetzt bin ich bei Rockliveradio. Bei mir gibt’s Rock Querbeet, von Blues bis
Speed, von Alternative bis Mainstream, Altes, Neues, Klassiker und die, die es
werden könnten, Boogie, Alternative, Progressive, Power Heavy, Mini,
Slow….Hauptsache es ROCKT!

In diesem Sinne….ich freue mich, wenn Ihr bei reinhört und auch mal im Chat
vorbeischaut.

Euer Holger aka Quomaniac

Feedback geben

Ralph_100x100
Name: Ralph
Funktion: Moderator
Email: ralph(at)rockliveradio.de

Musik war schon seit frühester Kindheit mein Begleiter. Ich glaube, mit 5 bekam ich mein erstes kleines Radio. Da ich im Ostteil von Berlin aufwuchs, war es dann später schwer, an gute Platten ran zu kommen. Deswegen musste das Tonband-Gerät Tag und Nacht einsatzbereit sein. Gab so einige Sendungen im West-Radio, die zum Aufnehmen gut geeignet waren. Ich fand schon immer Musik gut, wo irgentwie ‘ne Gitarre zu hören war. In den 80ern dann hauptsächlich Heavy Metal; das hat sich bis heute auch kaum geändert. Ich mag alles, was rockt. Die E-Gitarre ist, glaub ich, die grösste Erfindung der Menschheit…

Grüsse aus der Rock-City Berlin, Ralph

Feedback geben

Ronny_100x100
Name: Ronny
Funktion: Moderator
Email: ronny(at)rockliveradio.de

“If it looks good,you’ll see it; If it sounds good,you’ll hear it, if it’s marketed,you’ll buy it but…if it’s real,you’ll feel it.”

“Wenn es im Himmel keinen Rock’n’Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin.”

Feedback geben

Tom_100x100
Name: Tom
Funktion: Moderator
Email: tom(at)rockliveradio.de

Tja wie bin ich zur Musik gekommen? In den 70er groß geworden und mein erstes eigenes Kofferradio bekommen, dazu von Philips den 1 Knopfkasttenrekorder. Mittwochs immer mit Mikrophone davor gesessen und Mal Soundocks Hitparade aufgenommen. Anfangen hat alles mit Glammrock: The Sweet, T.Rex , Garry Glitter; Sailor, Queen usw. Dann kamen Stones, The Who, UFO, AC/DC usw mir zu Ohren und ich war davon gefesselt Naja in den 80er war ich dann großer NDW Fan, aber Metall und Rock hielt mich immer gefangen. Später kam Gothic und Mittelalterrock dazu. Momentan ist meine Lieblings Band Van Canto sowie Sabaton.

Feedback geben

WildChild_100x100
Name: WildChild
Funktion: Moderator
Email: wildchild(at)rockliveradio.de

Nachdem ich in meiner zarten Jugend Schwerpunktmässig die 80er und die NDW zu meiner Lieblingsmusik gezählt habe kam ich dann doch irgendwann zum Rock. In erster Linie war es eher die Neugier die mich dazu trieb aufgrund der Plattencovers. Meine erste Rockscheibe war demnach das “Blackout” von den Scorpions. Meiner Meinung nach auch das beste Album welches die Band jemals auf den Markt geworfen hat. So ganz hab ich mich dann aber noch nicht rangewagt. Der Bann war dann mit einer Maxi Single von Iron Maiden “Aces High” gebrochen. Ist schon lange her aber meine Entwicklung ging im Laufe der Zeit immer weiter und hört bis heute nicht auf. Meine Bandbreite liegt mittlerweile von Classic Rock über Hardrock bis hin zu Power- und Melodic Metal. Favoriten sind derzeit Axxis, Edguy, Axel Rudi Pell, Bloodbound, Powerwolf, Kissin Dynamite und noch einige andere welche allerdings den Rahmen hier sprengen würde. Ich freue mich darauf noch viele Sendungen für euch auf RLR zu präsentieren.

Rock on

Feedback geben

Willi_100x100
Name: Willi
Funktion: Sendeleitung / Moderator
Email: willi(at)rockliveradio.de

Musik. Dazu kam ich so Ende gegen Ende der 50er. Naja, wann ich genau dazu kam, kann ich nicht mehr so genau sagen. Ist ja schon 30 Jahre her 😉 Naja, es muss so im Alter von 2 bis 3 Jahren gewesen sein. Es ist fast wie bei allen. Zunächst hörte ich die Musik meiner Eltern. Das waren in dieser Zeit hauptsächlich Schlager und Volksmusik. Zu dieser Zeit konnten also meine Eltern ihren alten Volksempfänger, den sie damals besaßen nicht hoch genug stellen. Da meine Eltern nicht mit Reichtum gesegnet waren, dauerte es eine Weile bis sich ein neues Radio kaufen konnten. Das war so ein Kombi-Gerät mit Radio und Plattenspieler. Somit kamen die ersten Schallplatten ins Haus.

So im Alter von 10 Jahren wollte der aaarme mit Schlager und Volksmusik gequälte Willi diese nicht mehr hören, wurde rebellischer und hörte dann am Radio die Musik hauptsächlich von den Beatles, Rolling Stones usw. Meine ersten Schallplatten waren dann 1971 Deep Purple – Deep Purple und Black Sabbath – Paranoid die ich bis zum Abwinken hörte, da sich mein Einkommen auf die Geldgeschenke von Geburtstag und Weihnachten beschränkte. Es sollte noch eine Weile dauern bis ich dann meinen ersten Cassetten-Recorder geschenkt bekam, mit dem ich dann Tage lang vor dem Radio verbrachte, aufpasste und mir die Songs aufnahm.

Im Alter von 16 Jahren begann ich dann in einer kleinen Dorf-Disco Platten aufzulegen und kam somit etwas leichter an meine Musik. Erinnere mich da besonders an die norwegische Gruppe Titanic, die es auch heute noch gibt. Während meiner Lehre als Schriftsetzer kamen dann natürlich die eine oder andere Schallplatte hinzu.

Auf die verschiedenen Richtungen des Rock möchte ich jetzt gar nicht eingehen, denn da könnte ich Romane schreiben. Jedenfalls hörte ich und spielte ich zu dieser Zeit fast alles was rockte. Besondere Lieblingsgruppen oder -musik hatte ich in dieser Zeit gar nicht. Später schleppte mich mein Bruder dann mal in eine Rock-Disco, in der ich 15 Jahre lang auflegte, bis ich mir dachte es wäre Zeit damit aufzuhören, weil ich in dieser Zeit heiratete und eine Familie gründen wollte. Da passte es nicht mehr so gut, fast jeden Abend dort zu verbringen. Die 80er und 90er der Rock- und Metal-Geschichte verpennte ich irgendwie total. Dann kam das Internet.

In der Gruppe ,,Benzinpreisaufstand‘‘ traf ich dann DJGizzmo, Paul, unseren Autostreamler Klaus. Jeden Freitagabend machte Gizzmo eine Wunschsendung nur für die Hörer aus dieser Gruppe. Da das fast alles Rock und Metal war was da gewünscht wurde kam dann schnell das Verbot, Rock-Musik auf einem Schlager-Sender zu spielen 😀 Kurzerhand kam dann Gizzmo mit der Idee einen eigenen Sender zu gründen. Klaus und ich waren sofort dabei. Schnell fanden sich noch einige Moderatoren, die uns unterstützten. So, kam es dann, dass auf RockLiveRadio, so nannten wir den Sender, am 8. 8. 08 um 8 Uhr 8 die erste öffentliche Sendung über den Stream ging. Da Gizzmo sich aus privaten Gründen Ende Januar von RockLiveRadio zurück zog. Wurde ein Nachfolger gesucht, um RLR zu erhalten und nicht gleich wieder das Radio zu schliessen. Gizzmo hatte mich vorgeschlagen und nach einiger Überlegung stimmte ich zu. So kam es das ich ab Februar 2009 nun der Cheffe von diesem Wahnsinns-Sender bin.

Am Anfang spielte ich hauptsächlich Classic-Rock was sich dann aber auch schnell änderte, denn unbemerkt von mir selbst, ging es dann immer mehr in Richtung Metal.

So, das war’s in wenigen Worten, meine Memoiren werde ich dann schreiben wenn ich den Sender an meinen Nachfolger übergebe. Ich befürchte allerdings dass ich dazu nicht mehr komme. Solange ich noch atmen und vor dem PC sitzen kann werde ich wohl hier senden.

Keep rockin‘ Willi

Feedback geben