Die ersten neuen Torch Songs seit 35 Jahren

Torch – Reignited

Faster, heavier & louder! Das war das Motto, als Torch 1981 startete. Fünf junge Metalheads aus der kleinen Stadt Eskilstuna in Schweden, ausgestattet mit einem großen Traum und brennenden Ambitionen. Das neue Album „Reignited“  erscheint am 25. September 2020 via Metalville als CD Digipak und Vinyl.

Dan Dark Gesang, Chris J. First und Claus Wild an den Gitarren, Ian Greg am Bass und Steve Streaker am Schlagzeug.

In dieser Besetzung entstanden die EP „Fire Raiser“ (1982) sowie die Alben „Torch“ (1983) und „Electrikiss“ (1984), gefolgt von Touren durch Schweden und Europa. Dabei schafften Torch es sogar einmal bei einer Motörhead Tour rauszufliegen weil sie ein Schlagzeug zertrümmert hatten.

Doch schon bereits 1986 löste sich die Band wieder auf. „Die Fackel“ brannte nur für ein paar wenige Jahre, aber ihr Einfluss war größer, als es den Musikern selbst bewusst war. So sagte z.B. Robb Flynn von Machine Head, das erste Lied, das sie je live spielten, war ein Torch Song. Und Snowy Shaw von King Diamond erzählte, dass er seine erste Band nach einem Stück von Torch benannte.

Über die Jahre folgten viele Bitten seitens der Fans nach einer Reunion. Doch erst 2013 war es schließlich soweit.

Vier der Gründungsmitglieder holten ihrem alten Freund und Gitarristen Håkky in die Band, um bei einer Rock-Kreuzfahrt zu spielen.

Der Comeback-Gig war ein großer Erfolg, und die Musiker spürten, dass die Zeit gekommen war Torch wieder aufflammen zu lassen. Weitere Auftritte folgten, u.a. beim Sweden Rock 2018, wo die Band großen Anklang fand.

Doch Torch wollte sich nicht damit zufrieden geben, nur in der Vergangenheit zu leben. Und so begann man 2019 neues Material zu schreiben und aufzunehmen. Verantwortlich für den Mix und das Mastering war niemand Geringers als der Grammy-nominierte Produzent Jacob Hansen (u.a. Volbeat, U.D.O., Pretty Maids).

Das Resultat dieser fruchtbaren Zusammenarbeit sind die ersten neuen Torch Songs seit 35 Jahren, welche nun das Licht der Welt erblicken werden.

Tracklist:
1. Knuckle Duster
2. Collateral Damage
3. All Metal, No Rust
4. Feed The Flame
5. In The Dead Of Night
6. Cradle To Grave
7. Snake Charmer
8. Intruder
9. To the Devil His Due

Line-Up:
Dan Dark – voc
Chris J First – guit
Håkky – guit
Ian Greg – bass
Steve Streaker – drums

RockLiveRadio bedankt sich bei

Homepage
Facebook
Spotify

 

Hier bist Du der Star !

So wie Dir der Artikel gefallen hat, kannst Du jetzt entsprechend Sternchen vergeben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (21 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>