Newcomer aus Italien

Aether Void – „Curse Of Life“

„Curse of Life“ ist das erste Studio-Album von Aether Void. Es ist der Abschluss eines fast anderthalbjährigen Prozesses der Kompositions- und Klangforschung. Die Songs wurden nach den Ideen von Alberto (Schlagzeug), Erik (Gitarre) und Davide (Basso) komponiert, die das Projekt im Oktober 2017 zum Leben erweckten. Erhältlich ist die CD ab 29. März 2019 bei Revalve Records.

Einige Songs sind das Ergebnis direkt erlebter Erfahrungen oder von Tatsachen, die tiefgreifende Auswirkungen haben Gruppenmitglieder.

Nach einer wichtigen Kompositionsphase begannen die Aufnahmen in den Art Distillery Studios in Modena und endeten im November 2018. Der Sound des Albums repräsentiert den Punkt der Konvergenz verschiedener Genres in einem melodienreichen Heavy Metal mit modernen Klängen tatsächlich sind die Einflüsse aus Power, Progressive und klassischem Heavy Metal deutlich zu unterscheiden.

Die am häufigsten wiederkehrenden Themen sind Glaube, Betrug, Reue und Unzulänglichkeit; es bezieht sich aber auch auf den Wunsch nach Erlösung und ein starkes Rachegefühl.

Alle Themen, mit denen sich das Album befasst, sind Teil des Lebens eines jeden Einzelnen, der sich intensiv mit der ständigen Suche nach seiner eigenen Identität und mit der Bestätigung innerhalb der Gesellschaft beschäftigt. In der Tat ist jeder von uns durch die Schmerzen und Hindernisse, die das Leben bietet, zutiefst gemildert, gleichzeitig aber auch von den Freuden und Befriedigungen.

Der Titel des Albums „Curse of Life“ ist die Kombination dieser beiden Konzepte, eines extrem negativ (der Fluch) und eines völlig positiv (Leben); So groß die Widrigkeiten auch sein müssen, denen man sich stellen muss, das Bedürfnis, sich selbst zu retten und der eigenen Existenz einen Wert zu geben, wird immer spontan entstehen.

Dies ist der Gedanke, der die Band bei der Erstellung des Albums leitete.

Tracklist:
01 – Walking Down the Path
02 – Golden Blood
03 – What You Reap and Deserve
04 – Twisted Maze
05 – One Last Dawn
06 – Hoax
07 – Faithless Crusade
08 – Misleading Promises
09 – Death Wish
10 – The Eternal City
11 – Angels Die Too

Track by Track Kommentare:

01) WALKING DOWN THE PATH (INTRO):
Führt den Hörer durch orchestrale Klänge in das Album ein.

02) GOLDEN BLOOD:
Die Einsamkeit, Verzagtheit und Wut, die in diesem Lied wahrgenommen werden können, werden in der ersten Person von denjenigen erzählt, die sich täglich der Heuchelei religiöser Institutionen in der modernen Gesellschaft stellen.
Die Geschichte spielt sich aus der Sicht eines Obdachlosen ab. Die Idee zu diesem Song stammt aus einer Szene, die einige Bandmitglieder besonders beeindruckt hat.

03) WHAT YOU REAP AND DESERVE:
Was kann einen amerikanischen Teenager dazu veranlassen, eine so extreme Geste zu machen, dass er bewaffnet seine Schule betritt und ein Massaker macht?
Dieses Lied versucht, diese Frage zu beantworten, indem es nicht nur die möglichen Folgen dieser Handlungen analysiert, sondern auch die Ursachen.

04) TWISTED MAZE:
Die Zerbrechlichkeit des menschlichen Geistes, die Angst und das Gefühl der Unzulänglichkeit, die dazu führen können, dass man in sich geschlossen wird, schafft ein verdrehtes geistiges Labyrinth, in dem man sich leicht verlieren kann, bis man seine Person abbricht.
Nur der Wunsch nach Erlösung kann helfen, den Ausweg zu finden.

05) ONE LAST DAWN:
Vielleicht ist das Einzige, was schlimmer ist, als Erinnerungen aufzulösen und den Körper zu degenerieren, sich dessen bewusst.
Das Lied beschäftigt sich mit dem Thema derjenigen, die aufgrund einer Krankheit Momente voller geistiger Klarheit mit anderen abwechseln, in denen Erinnerungen verwirrt werden; Die Realität erscheint verschwommen, und der einzige Trost kommt vom Licht einer neuen Morgendämmerung und dem Wunsch, dass es nicht das letzte ist.

06) HOAX:
Inspiriert durch die berühmte Comic-Figur „Spawn“ und durch seine Geschichte erzählt das Lied, wie auch die besten Versprechungen die schlimmsten Täuschungen verbergen können.
Genau auf letzterem und der Suche nach Erlösung wird der Text zentriert.

07) FAITHLESS CRUSADE:
In einer Welt, in der unzählige Glaubensgemeinschaften nebeneinander existieren, die keine Freiheit äußeren Interpretationen überlassen, und deren treue Richter ohne Fundament die anderen Glaubenssätze, Zweifel und Verwirrungen
 ständig erhöhen und die Vernunft die einzige Lebensader darstellt.
Das Stück fordert uns auf, unsere Überzeugungen zu überdenken.

08) MISLEADING PROMISES:
Unberechenbarkeit begleitet das Leben eines jeden. Alle unsere Gewissheiten können sofort gestört werden.
Das Gefühl der Verwirrung fungiert als Protagnist in dieser Spur und zeigt, wie komplex es ist, sein Leben von den Angehörigen wegzubauen und alles zurückzulassen.

09) DEATH WISH:
Nicht in der Lage zu sein, sich an die Kanonen der Gesellschaft anzupassen, sich unterdrückt zu fühlen und nicht zu wissen, wie wir die Hindernisse überwinden können, die das Leben vor uns darstellt, kann uns denken lassen, dass der Rückgriff auf eine extreme und irreversible Handlung der einzig mögliche Ausweg ist.
In „Death Wish“ lassen wir uns zu diesem Thema inspirieren, von den Ereignissen, die sich in Aokigahara ereignet haben und im traurig bekannten „Wald der Selbstmorde“ geschehen.

10) THE ETERNAL CITY:
Selbst das mächtigste und weitreichendste Gebiet, dessen Stärke unüberwindlich erscheinen mag, ist unvermeidlich und unerbittlich zu einer Schlussfolgerung bestimmt.
Eines der eindrucksvollsten Beispiele, von denen wir uns inspirieren lassen, ist der Aufstieg und der nachfolgende Niedergang des alten römischen Reiches.

11) ANGELS DIE TOO:
Wenn eine Person, die Sie interessieren, aus dem Leben gerissen wird, scheint Ihre Welt zu verschwinden. Die Fragen drängen den Verstand, ohne vernünftige Antworten zu finden, und der Wunsch, einen Täter zu finden, regt Sie an.
Das Gefühl der totalen Ohnmacht vor dem Tod führt dazu, dass der Geist nach einer Erleichterung von Schmerz sucht und sich zu einer Figur entwickelt, die größer ist als der Autor des Schicksals eines jeden von uns.

Line Up:
Thore – Vocals
Bond – Lead Guitar
Erik – Rhythm Guitar
Bruso – Bass
Albi – Drum

RockLiveRadio bedankt sich bei

Homepage
Facebook
Instagram
Plattenfirma

Hier bist Du der Star !

So wie Dir der Artikel gefallen hat, kannst Du jetzt entsprechend Sternchen vergeben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (23 votes, average: 4,83 out of 5)
Loading...

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>