Orchestral Metal aus Lyon

Dreamslave – Rest In Phantasy

Das Debütalbum der französischen Orchestral Metal Band DREAMSLAVE – erhältlich als CD Digipak sowie digital ab 21. Juni 2019 bei Massacre Records.

Bandhistorie:

Dreamslave ist eine französische Orchestermetallband mit weiblichem Gesang und vielseitigen Einflüssen, die 2011 von Peter Gothilainen und Mickaël Zanuttini in Lyon gegründet wurde.

Die beiden Musiker, die eine Affinität zum Melodic Power Metal teilen, trafen sich ein Jahr zuvor. Nach ein paar Deckeln und ein paar Gläsern oder umgekehrt, gibt Mikes Stift Peters kommenden Kompositionen Leben … Das Abenteuer beginnt!

JR Ritsch, Elegy Emma und Quentin Noizet schließen sich dem Projekt schnell an und das Ende des Jahres ist der Aufnahme eines gleichnamigen Extended Play mit fünf Titeln im Heimstudio gewidmet.

Konzerte, Festivals, Werbeabende, Chroniken, Interviews, Fotoshootings, Meetings, künstlerische Kollaborationen, Partys … färben die Jahre 2012 und 2013 und bieten der Gruppe die Möglichkeit, Verbindungen zu knüpfen und besondere Momente mit Künstlern und der Öffentlichkeit zu teilen.

Das Jahr 2014 steht im Zeichen der Realisierung des ersten professionellen Albums, auch wenn die Konzerte noch nicht zu Ende sind: schon wieder unterwegs … Das Heimstudio-Modell des Albums ist fertig, die Fertigstellung kann dann im professionellen Studio beginnen … am 1. April.

Foto: Philippe Creusot

Die Aufnahme der Gruppe und der Gäste, die Integration des Orchesters und der Chöre, das Mischen und dann das Mastering des Ensembles werden fast 12 Monate dauern.

Dreamslave veröffentlicht am 25. Mai 2015 sein erstes Album „Rest In Phantasy“, das selbst produziert und durch Sponsoring unterstützt wird.

Anschließend startete die Gruppe einen Kommunikationsplan über soziale Netzwerke, um den Fans veröffentlichung des Albums mitzuteilen. Es enthüllt auch sein neues gotisch-viktorianisches, aber farbenfrohes Bild.

Die für mehrere Jahre festgelegte Besetzung entwickelt sich nach dem Abgang von Mike, dann JR, und integriert Nils Orka in die Position des Gitarristen.

Die Gruppe hat bereits in Frankreich, aber auch in Italien und der Schweiz gespielt, und Referenzen wie Arkona, Markize, Aevum oder Whyzdom treten während einer Tournee im März für ein Dutzend Dates in Europa auf 2016 neben LYRIEL.

Die Band entwickelt sich in einem vielseitigen künstlerischen Universum, das klassische, barocke, keltische, aber auch orientalische und elektronische Einflüsse mit Texten voller Fantasie und Poesie kombiniert.

Eine theatralische, emotionale und orchestrale Atmosphäre, die die Gruppe gerne auf der Bühne teilt.

Live-Auftritte:

• Auftritte mit Bands wie Whyzdom, Vital Breath, Dust In Mind, Deus Ex Machina, Arkona, Lyriel, Asylum Pyre, Elferya etc.
• Festivalshows z.B. beim H’Elles On Stage V, Female Metal Fest Geneva, Rockin’G Festival etc.

 

Das Album:

“Rest In Phantasy“, zuweilen auch “RIP“ genannt, ist das Debütalbum von DREAMSLAVE, auf dem man sowohl Einflüsse anderer Bands als auch den eigenen Stil der Band erkennen kann.

Eklektizismus im Hinblick auf die Musik und Texte sind das Markenzeichen der Band. So haben sich DREAMSLAVE ihr eigenes Universum erschaffen.

“Rest In Phantasy“ ist ein bisschen wie eine Sammlung diverser Kurzgeschichten: Jedes Stück steht für sich selbst, ist aber auch Teil des großen Ganzen. Auf dem Album spiegelt sich so die Suche nach Vielfalt und Harmonie wider.

Inspiration für die Texte von „Masquerade“ fand man im Film „Blade“ und für „Pirate’s Anthem“ bei „Der Fluch der Karibik“, während „The Vinland Saga“ sich eher auf historische Ereignisse stützt.

„End Of Innocence“ und „Eternitears“ hingegen sind viel intimere Stücke. „Wishes Of Revenge“ kommt mit fantastischen und orientalischen Inhalten daher.

Die beiden Songs „Torments“ und „Angel Requiem“ sind mit Mozarts berühmten Stücken „Dies Irae“ aus seinem „Requiem“ und „Königin der Nacht“ aus „Die Zauberflöte“ verknüpft.

„Doomsday“ flirtet mit dem religiösen Aspekt der Erlösung, während „The Dark Crusade“ den Hörer in ein episches und mystisches Setting á la Tolkien entführt.

Die musikalischen Einflüsse sind mannigfaltig und reichen von klassischer Musik und elektronischer Musik bis hin zu orientalischer oder keltischer Musik. Es gibt keine Grenzen.

„Rest In Phantasy“ ist ein starkes, mit Herzblut geschriebenes Album, eine emotionale Reise in die Schönheit, von den dunkelsten Leidenschaften bis zum hellen Licht der Hoffnung … mit einem kleinen violetten Touch.

Tracklist:
01. Join The Phantasy (Ouverture)
02. The Dark Crusade
03. Masquerade
04. End Of Innocence
05. Voices Of The Depths (Interlude)
06. Torments
07. Doomsday
08. Wishes Of Revenge
09. Angel Requiem (Feat. Najib Maftah)
10. Pirate’s Anthem
11. The Vinland Saga
12. Eternitears

Line-Up:
Lead Vocals : Elegy Emma
Keytars & Growls : Peter Gothilainen
Guitars : Nils Orka
Guitars : Emich mac Ghaigeash
Bass : Sajih Bou Dargham
Drums : Mercenary Ghost

RockLiveRadio bedankt sich bei

 

Homepage
Facebook
Twitter
Youtube

 

 

Hier bist Du der Star !

So wie Dir der Artikel gefallen hat, kannst Du jetzt entsprechend Sternchen vergeben.

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>