Philosophic Metal aus Italien

Pleonexia – Virtute E Canoscenza

Definitiv eines der bestgehüteten Geheimnisse im weltweiten Heavy Metal ist PLEONEXIA. Warum? Das ist völlig unklar.

Vielleicht deshalb, weil viele Fans nur bekannte Namen kaufen und sich sagen, dass neue Bands eh nur das gleiche machen, wie die alten. Nicht so im Falle von PLEONEXIA. „VIRTUTE E CANOSCENZA“ ist ein großartiges, einzigartiges Album geworden, das zudem auch noch fantastisch produziert ist. Es erscheint am 21. Februar 2020 bei Pure Underground Records.

Biografie

Pleonexia ist eine ‚Philosophic Metal‘-Band aus Italien. Sie spielen eine Mischung aus Hard Rock und Heavy Metal der 1980er Jahre mit starken epischen Einflüssen und Texten, die philosophische Themen umfassen.

„Pleonexia“ ist ein altgriechischer Begriff, der ungefähr „Habsucht“ bedeutet. Es wurde oft verwendet, um den unersättlichen Wunsch auszudrücken, das zu haben, was anderen rechtmäßig gehört.

Die Band liest diesen Begriff jedoch mit positiver Bedeutung als eine der besten Eigenschaften des Menschen, die ihn veranlasst, seine Bedingungen niemals passiv zu akzeptieren, sondern ihn dazu anzuregen, seine Grenzen zu überschreiten.

Das Projekt wurde 2012 von der Ein-Mann-Band Michele Da Pila ins Leben gerufen.

2013 unterzeichneten sie einen weltweiten Vertrag mit dem deutschen Label Pure Underground Records / Pure Steel Records. Ihr Debütalbum „Break all chains“ wurde am 17. Januar 2014 veröffentlicht.

Dank diesem Album hat Pleonexia „etwas Einzigartiges für eine Band unserer Tage erreicht“ (Nick Parastatidis – Behind The Veil). Einen unverwechselbaren und erkennbaren Sound zu kreieren, und „ihren eigenen Stil geschmiedet“ zu haben (Mark Vander Zanden – Truemetallives). Klassische Sounds, 80s Heavy Metal, Symphonic Metal und Hard Rock zusammenzufügen: „Kann alles zu einem einzigen Album kombiniert werden. Pleonexia demonstrieren mit großem Geschick, dass es möglich ist!“ (Mike Dostert – Toughmagazine).

2017 ist das Video zum Song „Pleonexia“ auf der ebenfalls bei Pure Steel Records veröffentlichten DVD „Visual Diamonds“ enthalten.

2019 beendeten sie die Produktion ihres zweiten Albums „Virtute e Canoscenza“.

Die Fakten:

Definitiv eines der bestgehüteten Geheimnisse im weltweiten Heavy Metal ist PLEONEXIA. Warum? Das ist völlig unklar.

Vielleicht deshalb, weil viele Fans nur bekannte Namen kaufen und sich sagen, dass neue Bands eh nur das gleiche machen, wie die alten. Nicht so im Falle von PLEONEXIA. „VIRTUTE E
CANOSCENZA“ ist ein großartiges, einzigartiges Album geworden, das zudem auch noch fantastisch produziert ist.

Wer Bands wie ADRAMELCH, DARK QUARTERER, DEATH SS und VANADIUM zu seinen Favoriten zählt, muss hier zuschlagen.

PLEONEXIA gehören zur ersten Liga des italienischen Heavy Metal und überzeugen dadurch, dass sie sich eben nicht anhören, wie viele andere Bands auch, sondern wirklich eigenständig
sind! Das ist selten heutzutage!

Unbedingt reinhören und überzeugen lassen.

Das Album erscheint am 21. Februar 2020 bei Pure Underground Records.

Tracklist:
01. Forgotten Language Song
02. Out Of The Tribe
03. Selfish Gene
04. Message To The Future
05. Choises
06. Slug On The Highway
07. Eternal Return
08. Ship With No Captain
09. The March Of The Dumbs
10. Ataraxy
11. Time To Fight
Total Playing Time: 59:16 min

Line-Up:
Michele Da Pila – vocals, guitars, keyboard
Andrea Autiero – guitars
Edoardo Barbero – guitars
Andrea Borlengo – bass
Lorenzo Luca – keyboards
Daniele Ferro Milon – drums

RockLiveRadio bedankt sich bei

Facebook
Twitter
Instagram
Lastfm

 

Hier bist Du der Star !

So wie Dir der Artikel gefallen hat, kannst Du jetzt entsprechend Sternchen vergeben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (27 votes, average: 4,96 out of 5)
Loading...

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>