Rhapsody Of Fire – The Eight Mountain

Neues Album von Rhapsody Of Fire ab 22. Februar 2019

In der aufregenden und vielschichtigen Welt des Heavy Metal besetzen Rhapsody Of Fire eine ganz besondere Position: Die italienische Band steht wie kaum eine andere für hymnischen Symphonic Metal, der mit viel Tempo, großem Pathos und technischer Raffinesse präsentiert wird.

Eine weitere Eigenheit, die Fans der Gruppe hochgradig lieben: Speziell zu Beginn ihrer Karriere (seinerzeit noch unter dem Kurznamen Rhapsody) waren ihre Songs Teil einer mystischen, Album-übergreifenden Saga.

Wer erinnert sich nicht gerne an Klassiker wie Legendary Tales (1997), Symphony Of Enchanted Lands (1998) oder Dawn Of Victory (2000)? Zu genau diesen Stärken kehren Rhapsody Of Fire jetzt zurück.

Ihr neues Studioalbum The Eighth Mountain, das am 22. Februar 2019 über AFM/Soulfood veröffentlicht wird, verbindet rassige Songs und epische Refrains mit opulenten Orchesterarrangements.

Zugleich stellt die Scheibe den Beginn einer neuen, spannenden und für diese Band typischen Saga dar.

Neugierig geworden?

Hier kommen die Details!

Zunächst einmal die personell wichtigste: Mit Giacomo Voli steht seit drei Jahren ein neuer Sänger an der musikalischen Spitze der Band, der das wahrhaft große Erbe nicht nur souverän angetreten hat, sondern darüber hinaus Rhapsody Of Fire viele neue Impulse gibt. „Giacomo besitzt eine überragende stimmliche Bandbreite“, freut sich Keyboarder Alex Staropoli, Gründer und Hauptsongschreiber der Band.

„Er bringt frischen Wind in die Gruppe und hat mich mit seiner ausdrucksstarken Stimme beim Komponieren enorm inspiriert. Auch deshalb sind wir wieder zu einem positiveren Songwriting zurückgekehrt.
Einige Passagen auf Dark Wings Of Steel waren mir im Nachhinein zu traurig und zu Moll-lastig.
The Eighth Mountain dagegen hat wieder deutlich mehr optimistische Dur-Stimmungen.“

Um das neue Material entsprechend seinem aufwändigen Songwriting in üppige Klänge zu kleiden, haben Rhapsody Of Fire erneut mit großem Orchester gearbeitet.
Diesmal war es das berühmte ‚Bulgarian National Symphony Orchestra‘ in Sofia, beteiligt an mehr als 600 Filmsoundtracks, das The Eighth Mountain zu seinem erhabenen, atmosphärisch dichten Gesamtsound verholfen hat.

Ebenso erwähnenswert sind zwei große, mehr als 20 Sänger umfassende Chöre sowie mehrere Solisten mit mittelalterlichen Instrumenten. Gemischt und gemastert wurde das Album übrigens von Sebastian „Seeb“ Levermann, einem ausgewiesenen Fachmann für stimmungsvolle Sounds.

Inhaltlich ist The Eighth Mountain der Beginn einer neuen, von Roby De Micheli und Alex Staropoli unter dem Namen ‚Nephilim’s Empire Saga‘ entwickelten Geschichte, die sich, wie von Rhapsody Of Fire gewohnt, faszinierender Fantasy-Elemente bedient (inklusive der Erzählung des berühmten englischen Dracula-Filmschauspielers Christopher Lee im finalen Song ‚Tales Of A Hero’s Fate‘) und – grob zusammengefasst – von verlorenen, korrupten Seelen handelt.

„Die Einzelheiten der Saga werden die Leute allerdings erst mit den konkreten Texten kennenlernen“, will Staropoli noch nicht alle Geheimnisse preisgeben. Nur so viel: „Es geht darum, für welchen Weg im Leben man sich entscheidet.
Die Story ist zwar fiktiv, trägt aber klare Bezüge zur Realität, so wie sie sich uns tagtäglich darstellt.“

Last but not least: Veredelt wird diese grandiose Veröffentlichung durch ein faszinierendes Cover-Artwork aus der Feder von Alex Charleux, mit dem Rhapsody Of Fire u.a. schon auf der Compilation Legendary Years (2017) kooperiert haben.

Staropoli: „Das Artwork ist wirklich atemberaubend und wirkt speziell auf der Vinylfassung unglaublich eindrucksvoll. Besser als mit diesem Cover kann man die neue Saga nicht illustrieren.“ Und schneller als mit der bereits einen Tag vor Albumveröffentlichung startenden Europatournee auch nicht!

Tracklist:
01 – Abyss Of Pain
02 – Seven Heroic Deeds
03 – Master Of Peace
04 – Rain Of Fury
05 – White Wizard
06 – Warrior Heart
07 – The Courage To Forgive
08 – March Against The Tyrant
09 – Clash Of Times
10 – The Legend Goes On
11 The Wind, The Rain And The Moon
12 – Tales Of A Hero’s Fate

Line-up:
Giacomo Voli (vocals)
Alex Staropoli (keyboards)
Roby De Micheli (guitars)
Alessandro Sala (bass)
Manu Lotter (drums)

Tourdaten:
21.02.2019 – ES – Barcelona
22.02.2019 – ES – Madrid
23.02.2019 – ES – Donostia
24.02.2019 – FR – Nantes
25.02.2019 – FR – Paris
26.02.2019 – NL – Enschede
27.02.2019 – NL – Leiden
01.03.2019 – DE – Essen
02.03.2019 – CH – Pratteln
03.03.2019 – DE – Osnabrück
04.03.2019 – BE – Kortijk
06.03.2019 – DE – Munich
07.03.2019 – DE – Mannheim
08.03.2019 – DE – Leipzig
09.03.2019 – CZ – Prague
10.03.2019 – AU – Vienna
12.03.2019 – IT – Milano
13.03.2019 – IT Bologna

Homepage
Facebook
Instagram

AFM Records

Hier bist Du der Star !

So wie Dir der Artikel gefallen hat, kannst Du jetzt entsprechend Sternchen vergeben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (38 votes, average: 4,87 out of 5)
Loading...

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>