RockLiveRadio EP Review

EP Review: WAGNIS – „Revolution Of Dignity“

(EP – 2018)

 

Zunächst ein paar Worte zu unseren Alben-Rezensionen:

Bei unseren Rezensionen geben wir lediglich die Eindrücke und Meinungen unserer Modaratoren und Konzertbesucher wieder. Wir werden uns nicht anmaßen, hier als große Kritiker aufzutreten, denn das steht uns nicht zu, weil wir ja alle (der Eine mehr, der Andere weniger) ein wenig befangen sind. So werden wir auch nicht, wie bei anderen Rezensionen, Punkte vergeben. Unsere Hörer, die uns ja von unseren Sendungen kennen – viele kennen uns ja auch persönlich, wissen schon, was sie davon halten sollen.

So, nun zum eigentlichen Sinn dieses Posts: Zum Review – Heute von RLR Didi

 

 

Mit sakralen Gesängen fängt der erste Song „Hey, The Duckling Swims“ an und ich frage mich gerade ob ich das Wagnis eingehen und mir auch den Rest anhören soll?

Aber alles halb so schlimm, denn es ist ja „nur“ das Intro zum ersten „richtigen“ Song, „Revolution Of Dignity“, der EP von WAGNIS.

Der geht brutal rockig nach vorne. Da sich die Jungs frei nach Ronnie James Dio’s Hymne „Metal will never die“ dem Heavy Metal verschrieben haben, was mich an die frühen Accept / Dio ua. erinnert, sehe ich der EP mit Freuden entgegen.

Der Song „Pay The Price“ hat für mich das Potential zu einem richtigen Ohrwurm. Denn wenn mir ein Song beim ersten Anhören schon so gut gefällt, dann macht das Lust auf einen Live Gig.

Woher kommt diese Band, die mit so harten Riff’s dabei ist die Metalwelt zu erobern?

Nein, es ist keine amerikanische Band, sondern sie kommen aus Kassel.

Und diese Mitglieder der Kasseler Szene formierten sich zu der Band WAGNIS.

Ebenfalls gesellte sich der Sänger Anton Artamonov zu Ihnen , der unter anderem bei der ukrainischen Version von Supertalent sein können bravourös unter Beweis stellen konnte. Hier das Video:

WAGNIS sind:
Anton Artamonov – Vocals
Yuri Castro – Guitar
Anderson Kuchma – Bass
Sven Maier – Drums

Dass die EP von Roland Grapow (Masterplan, ex- Helloween) produziert und gemixt wurde, hört man ganz deutlich heraus.

Das erst 2017 gegründete Quartett erfüllt alle Voraussetzungen, um in der Metalszene auch eine lange Zeit zu überdauern und zu einer ganz großen Band zu werden.

Tracklist:
01. Intro – Plyve Kacha
02. Revolution of Dignity
03. The Falling Man
04. Pay the Price
05. The Power of the Sun
06. Web of Lies

Das macht richtig Lust auf eine komplette CD, da die sechs Songs der EP für mich nur ein kleiner Appetizer (im positivsten Sinne) sind um die Zeit auf die „richtige“ CD zu verkürzen, die hoffentlich bald kommt.

WAGNIS bei Facebook

WAGNIS bei Instagram

Wagnis bei bandcamp

Zu sehen sind WAGNIS beim FULLMETAL OSTHESSEN in Niederjossa, sowie bei ROCK AM STÜCK in Fritzlar, wo Ihr auch diese EP kaufen könnt.

Rockige Grüße

Euer RLR Didi

 

Hier bist Du der Star !

So wie Dir der Artikel gefallen hat, kannst Du jetzt entsprechend Sternchen vergeben.

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>