Viertes Konzeptalbum!

Fairyland – Osyrhianta

Fairylands neues Album „Osyrhianta“ ist das vierte Konzeptalbum der französischen Symphonic Power Metal Band und ist das Prequel zur bisherigen Trilogie, die aus den Alben „Of Wars In Osyrhia“ (2003), „The Fall Of An Empire“ (2006) and „Score To A New Beginning“ (2009) besteht.

Erhältlich ist das Album ab 22. Mai 2020 bei Massacre Records als CD Digipak sowie Download & Stream.

Es handelt von der Erschaffung von Osyrhia, den Ländereien und deren Bewohnern und geht schließlich auch auf das Erscheinen von Cenos ein. Er sollte in Osyrhia lehren, wurde jedoch durch die Kreationen – welche er den Osyrhianern zu entwerfen erlaubte – in Eifersucht und Gier getrieben. Alle Ereignisse auf dem Album finden 3000 Jahre vor den Geschehnissen auf dem ersten Album „Of Wars In Osyrhia“ statt.

Fairyland besinnen sich auf dem neuen Album etwas zurück auf ihre Wurzeln und greifen Aspekte aller vorherigen Alben auf. Die Band hat ebenfalls von den Neuerungen im Bereich Studiotechnik profitiert. Gemastert wurde es in professioneller Umgebung von einem erfahrenen Tontechniker, der genau wusste, was er tat.

Als i-Tüpfelchen ist auf dem Album ein Violinist zu hören. Bereits auf einer früheren Demo kam ein Violinist zum Einsatz und seitdem hatte die Band Blut geleckt. Es scheint fast schon eine Tradition zu sein: Mit einem neuen Album kommt auch ein neuer Sänger. Dieses Mal steht Francesco Cavalieri – von den italienischen Dwarf Metal Ikonen Wind Rose (bekannt durch den Song „Diggy Diggy Hole“) – hinter dem Mikrofon. Er bringt sowohl eine gewisse Rauheit als auch Melodik mit und seine Chor-Parts muten sehr opernhaft an.

Das 4. Album der französischen Symphonic Power Metal Band FAIRYLAND wurde aufgenommen und gemischt von Willdric Lievin im Multiversal Studio in Lieuche, Frankreich. Gemastert von Damien Rainaud im Mix Unlimited Studio in Los Angeles (CA) / USA

Tracklist:
01. The Age Of Birth
02. Across The Snow
03. The Hidden Kingdom Of Eloran
04. Eleandra
05. Heralds Of The Green Lands
06. Alone We Stand
07. Hubris Et Orbis
08. Mount Mirenor
09. Of Hope And Despair in Osyrhia
10. The Age Of Light
Total Playing Time: 57:10 Min.

Line-Up:
Francesco Cavalieri – Vocals
Willdric Lievin – Bass
Sylvain Cohen – Gitarren
Philippe Giordana – Keyboard
JB Pol – Drums
Gastmusiker:
Elisa C Martin (Leadvocals bei „Eleandra“)
Flora Spinelli & Victoria Cohen (Leadvocals bei „The Age Of Light“)
Tony Rabusseau (Backvocals)
Camille „Cydorrh“ Dominique von der Band Adaryn (Geigen & Flöten)
Dan Wilberg (Erzähler bei „The Age Of Birth“)

RockLiveRadio bedankt sich bei

Facebook
Spotify

Hier bist Du der Star !

So wie Dir der Artikel gefallen hat, kannst Du jetzt entsprechend Sternchen vergeben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 votes, average: 4,90 out of 5)
Loading...

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>